Rufen Sie uns an:  00800 00123456
Beitragsreihe Zum Thema Stress Und Burnout – Eine Einführung

Beitragsreihe zum Thema Stress und Burnout – Eine Einführung

Beitragsserien: Beitragsreihe Stress und Burnout
  • 1.Beitragsreihe zum Thema Stress und Burnout – Eine Einführung

Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, dass Karriereziele Priorität vor unserer Gesundheit haben. Viele von uns verbringen viel zu viel Zeit mit ihrer Arbeit anstatt sich mal eine Auszeit zu nehmen und auf sich selbst zu konzentrieren.

In den letzten Jahren wurden Stress und Burnout zu ernstzunehmenden Gesundheitsrisiken, die immer häufiger sogar zu einer Krankmeldung wegen Stress am Arbeitsplatz führen. Das trifft oft – aber nicht nur – auf Personen am Anfang ihrer Karriere zu, die versuchen, die Karriereleiter aufzusteigen.

Was ist Burnout?

Burnout ist die Bezeichnung für ein Krankheitsbild, in dem Betroffene aufgrund von Stress (oft Stress am Arbeitsplatz) in einen Zustand von großer körperlicher und geistiger Erschöpfung geraten. Burnout Symptome sind vielfältig und werden deshalb oft nicht rechtzeitig erkannt. Burnout Anzeichen sind beispielsweise:

  • Verringerte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit durch chronische Müdigkeit und Erschöpfung
  • Körperliche Beschwerden wie Schlafprobleme, Kreislaufprobleme, Magenprobleme
  • Sozialer Rückzug von Freunden und Freizeitaktivitäten
  • Psychische Beschwerden wie Angstzustände, depressive Verstimmungen, Frustration und Nervosität

Psychische Belastung am Arbeitsplatz als Ursache

Die Gründe für Stress und Burnout sind vielfältig. Neben persönlichen Eigenschaften wie die Tendenz zum Perfektionismus und schlechtes Stressmanagement, sind oft die Organisationsstrukturen in den Unternehmen die Burnout Ursachen und für die psychische Belastung am Arbeitsplatz verantwortlich. Unter anderem erhöhen die folgenden Belastungen am Arbeitsplatz das Risiko für Stress und Burn out:

  1. Schlechtes Betriebsklima: Fehlende Unterstützung, Wertschätzung, Kommunikation und fehlender Respekt von Kollegen und Vorgesetzten
  2. Multitasking: Das Beantworten von Emails und Anrufen, spontane Anfragen von Kollegen und viele Meetings erschweren das Erledigen der eigentlichen Aufgaben
  3. Unklare Rollenbeschreibung: Unklar definierte Arbeitsziele und Kriterien, anhand derer der Erfolg der eigenen Arbeit bemessen werden kann
  4. Unterschiedliche Erwartungen: Verschiedene Beteiligte, wie Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden, erwarten unterschiedliche Dinge, die schlecht zu vereinbaren sind
  5. Hohe Arbeitsbelastung und Zeitdruck: Ein (zu) hohes Arbeitspensum soll in kurzer Zeit erledigt werden

Was tun bei Burnout?

Es gibt es viele Möglichkeiten Stress am Arbeitsplatz zu verringern, sowohl auf betrieblicher als auch auf individueller Ebene. So sind bei in Burnout Prävention beispielsweise soziale Unterstützung durch Vorgesetzte und Kollegen sowie offene und regelmäßige Kommunikation von großer Bedeutung. Daneben ist es wichtig, seine eigenen Stärken und Grenzen einschätzen und kommunizieren zu können und ein gutes Zeitmanagement zu erlernen. Zur Stressbewältigung wird auch empfohlen, mehr Sport und Bewegung, genug Schlaf und Entspannungsrituale in den Alltag zu integrieren.

Viele Ratgeber zum Thema Hilfe bei Burnout konzentrieren sich heutzutage auf diese Empfehlungen, um die Stressfaktoren zu reduzieren. Wir von Teleforwarding haben uns deshalb überlegt, einem anderen Ansatz nachzugehen.

In dieser Beitragsreihe zum Thema Stress und mentale Gesundheit werden wir uns unter anderem mit dem Einfluss von Geschäftsreisen und ständiger Erreichbarkeit beschäftigen, die zu körperlicher Erschöpfung und Burnout führen können.

In den kommenden Wochen werden wir deshalb besprechen, wie ständiger Emailverkehr und häufige Geschäftsreisen zu erhöhten Belastungen am Arbeitsplatz beitragen und wie Sie und Ihr Unternehmen unsere Telefondienste einsetzen können, um die psychische Belastung am Arbeitsplatz zu verringern.

An den Anfang scrollen