Rufen Sie uns an:  00800 00123456
Nachhaltigkeit In Unternehmen – Teil 1

Nachhaltigkeit in Unternehmen – Teil 1

Das Wort Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren immer mehr an Prominenz gewonnen und lässt sich immer häufiger in Unternehmensprofilen finden. ‚Sustainability’ ist hip! Aber warum?

Wie und in welchen Bereichen lässt sie sich für Unternehmen nutzen. Welche Unternehmen sind Spitzenreiter in der Umsetzung?

All darüber können Sie hier in den nächsten Wochen lesen. Heute: Der Ursprung

Nachhaltigkeit an sich klingt toll und irgendwie ein bisschen nach Öko, was sich gut macht in unserer umweltbewussten Gesellschaft. Doch dies muss nicht immer der Fall sein. Beim Gebrauch des Wortes ‚Nachhaltigkeit’ kommt es immer auf den Kontext an. Daher möchte ich heute einen genaueren Blick darauf werfen, was Nachhaltigkeit im Geschäft bedeutet und wie sie für verschiedene Bereiche umgesetzt werden kann.

Obwohl viele Unternehmen den Begriff Nachhaltigkeit benutzen, herrscht immer noch große Unklarheit darüber was unter einem nachhaltigem Unternehmen verstanden werden könnte.

Der Ursprung des Begriffs der Nachhaltigkeit liegt in der Forstwirtschaft und stand für das Prinzip nicht mehr Holz zu fällen, als auch nachwachsen könne. Kommend von ‚nachhaltig’ = eine länger anhaltende/dauerhafte Wirkung haben.
Heutzutage geht es mehr um zweiteres, auch wenn traditionelle Forstwirtschaft sich noch immer am selben Prinzip orientiert. Doch es gibt verschiedene Auslegungen des Begriffes, was auch damit zusammen hängt, dass ‚dauerhaft’ verschieden ausgelegt wird. In jedem Fall hat Nachhaltigkeit immer etwas mit Langfristigkeit zu tun.
Es wird von einigen mit Skepsis betrachtet, dass der Begriff für jedweden Themenbereich ‚geliehen’ wird. Doch wie auch immer man dazu steht, die Chance mit dem Thema in Kontakt zu kommen ist groß, weswegen es Sinn macht sich einmal in Ruhe die verschiedenen Auslegungsmöglichkeiten anzusehen.

Nachhaltigkeit beruht auf drei Säulen; Umwelt, Wirtschaft und Soziales, die alle gleichberechtig werden sollen. Spezifischer formuliert geht es um ökonomisch vernünftiges Handeln, ökologische Verantwortung und soziale Gleichheit. Um nachhaltig zu Handeln werden idealerweise alle drei Kriterien erfüllt, mindestens aber eines.

Bis heute ist der Umgang mit der Umwelt die sichtbarste Säule, da Nachhaltigkeit immer noch stark mit Ressourcenmanagement verbunden wird. Es ist daher nur natürlich, dass die meisten Unternehmen, die hoffen einen Unterschied zu machen, dort ansetzen.

Nächste Woche: Implementierung in Herstellung, Kommunikation und Strategie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top